Philosophie Grundkurs - André

Der Mensch - die wohl geheimnisvollste Spezies auf unserem Planeten - ein Mysterium offener Fragen - wer sind wir? - woher kommen wir? - wohin gehen wir? - woher wissen wir, was wir zu wissen glauben? - wieso glauben wir überhaupt etwas? - unzählige fragen, die nach einer Antwort suchen... einer Antwort, die wieder eine neue frage aufwirft... Doch ist es am ende nicht immer wieder die gleiche Frage...? Und immer wieder die gleiche Antwort?

Eine Antwort auf all diese Fragen haben wir in Herrn Andrés Philosophieunterricht weißgott- oder vielmehr "weißplatonicht" gefunden. Aber dafür sind wir in diesen zweieinhalbe Jahre der Philosophie erheblich auf den Pelz gerückt, haben uns mit den bedeutendsten Philosophen der Geschichte befasst und ihre Thesen diskutiert und hinterfragt.
Um nur einige wichtige Namen zu nennen: Kant, Nietzsche, Lorenz, Hobbes, Locke und Hume haben uns den Verstand geraubt.
Uns beschäftigte beispielsweise die Frage: "Wenn wir alle nun diesen Raum verlassen, woher wissen wir dann , dass Tafel, Tische und Stühle noch da sind?" (Sind wir damals eigentlich zu einer Lösung gekommen?) Ach, und übrigens: "Wie kommen die Menschen überhaupt zu der allgemeinen Übereinstimmung, dass Töten moralisch verwerflich ist?" (Ist es das?) Und überhaupt: "Ist diese Tafel wirklich grün?" und schließlich die Mutter der Fragen: "Wie kann man das Definiendum <FAHRRAD> viel einfacher und unkomplizierter beschreiben?" Natürlich so: Es ist ein Zweirad, welches seinen Antrieb über eine Pedale mittels Muskelkraft erfährt!! (Was sonst!)

Um den Nichtphilosophen dieser "Anstalt" den Unterricht von Herrn André etwas näherzubringen, hier ein Schema, das sich auf jede Stunde anwenden lässt:

- Herr André betritt den Raum
- Herr André überprüft die Vollständigkeit
- Wir schlagen eine bestimmte Seite im Buch auf und lesen den vorgegebenen Text (wofür Herr André übertrieben viel Zeit investiert)
- Die wichtigsten Textinhalte werden nun noch einmal zitiert und damit manifestiert
- An dieser Stelle folgt dann im nahtlosen Übergang eine (Endlos-)Diskussion
(Alle vorangegangenen Punkte werden beliebig oft mit witzigen Kommentaren untermalt)

Bleibt mir abschließend nur noch zu sagen, dass Herr André es uns immer sehr leicht gemacht hat (wir hatten in der gesamten Oberstufe ZWEI Hausaufgaben auf!!), meistens guter Laune war und uns teilweise mit völlig überraschenden Witzen zum Schmunzeln bringen konnte. Vielen Dank für einen Unterricht, der im Gegensatz zu anderen Fächern eine Erholung bot! Und vielen Dank, Herr André, dass Sie so viel Verständnis für und Nachsicht mit uns hatten!

Petra B.

Von links: Katharina R., Julia B., Dominik A., Herr André